Betonplatten werden verlegt

Verlegen von Betonplatten in der Stahlkonstruktion

Betonplatten verlegen in luftigen Höhen

GEARS beteiligt sich beim Bau der Neckartalbrücke A6

Die längste Autobahnbrücke in Baden-Württemberg ist der Neckartalübergang bei Neckarsulm. Das 1968 eröffnete Bauwerk ist in die Jahre gekommen, also muss Ersatz her: das Großprojekt Neubau wird dabei von unseren Mitarbeitern tatkräftig unterstützt!

Die geplante Konstruktion für den sechsspurigen Ausbau besteht aus einem Stahlbeton-Teil und einem Stahlverbund-Teil. Die Stahlkonstruktion wurde, allen voran der rote Vorbauschnabel, bereits vergangenes Jahr über den Neckar geschoben. In den vergangenen Wochen wurden dann Betonplatten eingepasst, die im weiteren Verlauf armiert und wieder in Beton gegossen wurden.

1.000 Platten mit je 2,5 Tonnen

Rund 1.000 Platten mit bis zu 2,5 Tonnen werden, freistehend ca. 20 Meter über dem Neckar, verlegt. Unsere Mitarbeiter sind dabei mit persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) gesichert. Auf die Ausrüstung müssen sie sich 100 %ig verlassen, denn präzises und kontrolliertes Arbeiten ohne Ablenkung ist hier ein absolutes Muss. Alle Platten sind passgenaue Unikate – zerbricht eine, gerät der gesamte Zeitplan in Gefahr. Ziel ist aktuell, den ersten Teil des Projektes pünktlich zur Bundesgartenschau 2019 fertig zu stellen.

Seilzugangstechnik für Bauvorhaben

Der industrielle Seilzugang beschränkt sich, wie dieses Großprojekt zeigt, nicht nur auf Fassadenreinigung oder Offshore-Windkraftanlagen, sondern ist immer öfter Teil von klassischen Bauprojekten weltweit. Die Seilzugang- und Positionierungstechnik ersetzt dabei Gerüste und Hubarbeitbühnen und ist oft die wesentlich günstigere Alternative. Eine handwerkliche Ausbildung unserer Mitarbeiter ist für Aufträge in diesem Bereich eine Voraussetzung und stellt sicher, dass auch spezielle Arbeiten fachgerecht durchgeführt werden können.

Sicherheit steht dabei an allererster Stelle: unsere Mitarbeiter müssen in regelmäßigen Abständen in Spezialschulungen ihr Wissen und die Handhabung aller benötigten Geräte und Hilfsmittel auffrischen. Die Vorgaben sind in dieser Branche besonders streng, aber absolut sinnvoll: Das Worst-Case-Szenario ist um ein vielfaches dramatischer, als in anderen Berufen und kann nur durch genaue Einhaltung der Vorgaben und regelmäßiges Training ausgeschlossen werden.

Ein ausführlicher Artikel zu dem Großprojekt Neubau Neckartalübergang Neckarsulm und unserer Beteiligung daran wurde in der Heilbronner Stimme veröffentlicht. Den kompletten Artikel vom 18.01.2019 findet ihr hier.

Bei Interesse an einer projektbezogenen Zusammenarbeit oder freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.